Wir haben den Yamaha R-S700 Stereo-Receiver getestet!

Yamaha wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Torakusu Yamaha gegründet. Seitdem wird die Produktpalette ständig erweitert und die Marke erfreut sich bei Audio- und HiFi-Fans großer Beliebtheit.

Technische Daten des Yamaha R-S700 Stereo-Receivers:

-Zweikanalempfänger

-Leistung: 100 Watt RMS x 2, 20 Hz – 20 kHz

-Audioanschlüsse: 5 analoge Cinch-Eingänge, 2 analoge Cinch-Ausgänge, 2 analoge Cinch-Ausgänge

-Videoanschlüsse: 1 Composite-Eingang, 1 Composite-Ausgang

-Andere Anschlüsse: 12V Trigger, IR (2 in, 1 out), Kopfhöreranschluss (6,3 mm), iPod Dock, SIRIUS Jack

– Abmessungen: 435 x 151 x 387 mm (B x H x T)

-Gewicht: 11,2 kg

Design und Funktionen

Yamaha-R-S700-Empfänger-Test

Der Yamaha R-S700 Stereo-Receiver hat ein ästhetisches Erscheinungsbild und die Vorderseite des Gehäuses besteht aus Aluminium. Dank der Pure Direct-Funktion gelangt das Signal auf kürzestem Weg vom Eingang zu den Lautsprechern. Außerdem verfügt es über eine stufenlose Loudness-Funktion für optimalen Klang.

Das Gehäuse des Empfängers ist vollständig von Umgebungsgeräuschen entkoppelt und seine robuste Bauweise reduziert zudem Vibrationen. Es ist auch mit einem AM / FM-Tuner ausgestattet und Sie können 40 Lieblingssender einstellen. Über den Plattenspieler-Eingang können Sie auch klassische Schallplatten anhören. Zusammen mit den zwei Paar Lautsprecheranschlüssen sind alle Anschlüsse vergoldet.

Äußerlich sieht es aus wie ein normaler schwarzer Stereo-Receiver. Bei genauerem Hinsehen erinnert seine Einfachheit jedoch an alte Stereo-Vollverstärker.

Im Test überraschte uns ziemlich, dass der digitale Audioeingang für den CD-Anschluss fehlte. Die einzige Möglichkeit, einen CD-Player anzuschließen, besteht darin, analoge Stereo-Cinch-Kabel zu verwenden.

Es gibt zwei Funktionen, die es wert sind, hervorgehoben zu werden, eines ist CD Direct Amp und das andere ist Pure Direct. Der Pure Direct-Modus leitet Signale direkt an den Verstärker und umgeht den Verarbeitungsprozess. Der CD Direct Amplifier-Modus erzeugt ein symmetrisches Signal von der Eingangsquelle und sendet es direkt an den Receiver.

Weitere Features des Empfängers sind ein ungewöhnlich hoher Dämpfungsfaktor, der 240, sowie die Front-/Hauptbuchsen. Die Buchsen ermöglichen es dem Benutzer, einen externen Prozessor anzuschließen und den R-S700 nur als Empfänger zu verwenden, oder einen externen Empfänger anzuschließen und den R-S700 nur als Vorverstärker / Prozessor zu verwenden.

YR-S700-innen

Für den Dämpfungsfaktor des Verstärkerteils schreibt die Bedienungsanleitung 240 Dämpfungsfaktoren bei 1 kHz und 8 Ohm vor. Laut Hersteller ist dies eigentlich der „lineare Dämpfungsfaktor“. Warum linear? Der Dämpfungsfaktor ist das Verhältnis der Eingangsimpedanz des Lautsprechers zur Innenimpedanz des Empfängers. Bei einer gegebenen Lautsprecherimpedanz (z. B. 8 Ohm) ist der Dämpfungsfaktor umso höher, je niedriger die Impedanz des Verstärkers ist. Die Eingangsimpedanz des Lautsprechers variiert jedoch innerhalb des hörbaren Spektrums, sodass den Lautsprechern ein „nominaler“ Impedanzwert zugewiesen wird. Somit kann der Dämpfungsfaktor auch innerhalb des hörbaren Spektrums variieren. Ein „linearer“ Dämpfungsfaktor bedeutet, dass der Dämpfungsfaktor im Bereich von 20 bis 20.000 Hz entweder konstant ist oder einen bestimmten Wert nie unterschreitet. Tatsächlich hat der R-S700 einen Dämpfungsfaktor von „240 oder mehr“.

YR-S700-Fernbedienung

Der R-S700 wird mit zwei Fernbedienungen geliefert, eine für jede Zone. Die Zone 2 Fernbedienung ist viel kleiner und Infrarot. Eine zusätzliche Fernbedienung ist nicht unbedingt erforderlich, da die Hauptfernbedienung jede Zone steuern kann. Die Hauptfernbedienung selbst ist ausreichend, aber nicht herausragend. Die Tasten sind klein, das Design ist überhaupt nicht ergonomisch und keiner der Tasten hat eine Hintergrund- oder Nachtbeleuchtung. Die Tasten und der Text sind so klein, dass sie ohne direktes Licht schwer zu lesen sind. Die Reichweite der Fernbedienung ist akzeptabel und die Tasten funktionieren zwar klein, funktionieren aber gut

Der R-S700 ist ein leistungsstarker Receiver, wenn man bedenkt, dass es sich nur um ein Stereogerät handelt. Die Komponenten im R-S700 sind symmetrisch angeordnet. Yamaha behauptet, dass dieses symmetrische Design eine „genaue Schallfeldwiedergabe“ ermöglicht. Der Teil „ToP-ART“ – „ART“ bezieht sich auf das Design des Yamaha-Chassis, von dem sie behaupten, dass es die Auswirkungen externer Vibrationen eliminiert.

Einrichten des Yamaha R-S700 Stereo-Receivers

Die Einrichtung ist in Sekunden abgeschlossen. Über analoge Anschlüsse habe ich die Klipsch Forte III Lautsprecher, den Sony BDP-S6700 Blu-ray Player (der nun als CD-Player diente) angeschlossen.

Beim R-S700 werden separate Verstärker für den Hoch-/Mitteltöner und den Subwoofer-Teil der Zweiwege-Lautsprecher verwendet. Der R-S700 hat auch einen Subwoofer-Ausgang. Es gibt kein Basshandling. Wenn Sie sich also für einen Subwoofer entscheiden, benötigen Sie einen eingebauten, einstellbaren Tiefpassfilter. Ein Hochpassfilter wäre auch gut für die Hauptlautsprecher, ist aber weniger notwendig.

Der R-S700 verfügt außerdem über eine Energiesparfunktion, die eingestellt oder ausgeschaltet werden kann. Es ist im Grunde ein Sleep-Timer mit drei Optionen: 4, 8 und 12 Stunden. Wenn die Energiesparfunktion eingeschaltet ist, schaltet sich der Receiver aus, wenn er für die eingestellte Zeit inaktiv ist.

Der Test

Wir haben den Stereo-Receiver in einem ganz großen Musik- und Filmraum getestet. Der Raum war quadratisch, mit Breitband-Akustikplatten und kubischen Diffusoren aus Holz an den Wänden für einen ausgewogenen und klaren Klang. Um Außengeräusche zu reduzieren und die Raumakustik zu verbessern, wurden Schallschutzvorhänge vor Fenster und Tür platziert. Obwohl die Einstellungen der Receiver zur Verbesserung des Klangs verwendet werden können, ist die akustische Kontrolle der Räume unerlässlich, um eine perfekte Klangqualität zu erzielen.

Das UKW-Radio klang ziemlich gut. Es folgte CD-Hören. Wir haben verschiedene Musikstile ausprobiert. Die Musik war unverfälscht und entsprechend neutral. Nach dem Einschalten des CD Direct Amp-Modus erlebten wir einen besseren Klang. Der R-S700 lieferte Sounds mit viel Power und Dynamik. Es gab keine wahrnehmbaren Verzerrungen oder Rauschen, selbst wenn wir die Musik mit hoher Lautstärke hörten.

Zusammenfassung

Dieser Stereo-Receiver hat einen präzisen, dynamischen, klaren und angenehm neutralen Klang. Auch der Preis ist im Vergleich zu anderen Zweikanal-Empfängern günstig, aber gleichzeitig ist er in der Lage, fair und leistungsstark zu produzieren. Bei noch höheren Lautstärken hörten wir keine Verzerrungen. Wenn Sie einen gut klingenden, starken Receiver suchen und sich für die Gestaltung eines Musik- oder Filmraums nicht verschulden möchten, ist der Yamaha R-S700 möglicherweise die richtige Wahl für Sie.

Geschrieben von Róbert Polgár