Überdämpfung

Was können wir tun, wenn unser Raum überdämpft ist?

Was ist Überdämpfung?

Jeder Raum hat eine bestimmte Nachhallzeit, die nicht überschritten oder unterdrückt werden darf. Dieses Nachhallzeitintervall kann nach der Berechnung eines atmosphärischen Kubikmeters bestimmt werden, z. B. in einem Theater, Kino, Studio oder nur in einem Wohnzimmer welche auch als Musikzimmer benutzt wirdt.

In der Akustik spricht man von einer Überdämpfung eines Raumes, wenn die Nachhallzeit so weit reduziert wird, dass wir einen fast tauben Raum geschaffen haben. In der Tat wird nur die Reflexionen der höheren Frequenzen zu stark unterdrückt, was die Höhen und das Raumgefühl vollständig zerstört!

Überdämpfung-was sind die Symptome?

Deutliche zusamenfall des Raumgefühls.
Zu schnelle hohe Töne .
Stumpfe Mitteltöne
Keine luftige menschliche Stimme
Bass pustet , tiefe Töne sind leblos.
Die Musik ist nicht umgeben, kommt nur von vorne und ist flach, nicht 3D
Die Höhen können flach auffallen, und die tiefen Töne kommen Ihre Ohren noch näher vor , weil diese nicht gedämpft wurden.

Diese Überdämpfung ist nicht schwer festzustellen!

Es reicht aus, sich die Einrichtung eines Raumes oder die Material der Wände zu prüfen .
In den meisten Fällen führen viele Fehlinformationen zum Völligen Überdämpfung des Raumes.

Was sind diese irreführende , falsche Informationen im Netz ?

Eine Art sind irreführende Informationen von unerfahrenen Personen oder aus Foren.

Es gibt schlechte Akustische Ratschläge die sich immer wiederholen.
Hengen Sie einen Teppich an die Wand , um die tiefe Töne zu eliminieren.
Das ist schlimmste was man machen kann : Da ein Teppich mit tiefere Frequenzen nichts “anfangen ” kann, haben wir bereits die Frequenzen über 1000 Hz zu viel unterdrückt.

Eine andere schreckliche Sache ist der Vorhang ,in der Breite und Länge des gesamten Raums. Diese Methode erzielt das gleiche Ergebnis wie die “Teppich-an-Wand” -Methode.

Vorhänge sollten dort verwendet werden, wo es ein Fenster gibt. Aber wenn möglich, genauso groß wie das Fenster selber und einfach nur vor Fenster hengen , um die Reflexionen des Glases zu mildern. Wir sollen komplexerer Materialien als Vorhang und Teppich verwenden. Wenn Sie einen Teppich verwenden, decken Sie jedoch nicht den gesamten Raum ab!

Akustische Diffusoren für Core-Audio.

Core Audio-Ausstellung-Perfect-Akustik-Diffusoren, schallschluckenden Platten in

Nur wenige Teppiche

Beschränken Sie sich je nach Möglichkeit auf den Bereich zwischen der Hörerposition und den Lautsprechern. Dies lässt im Zimmer auch etwas Raumklang hinter sich. Ein weiteres großes Problem ist die Tapete. Dicke, Schwammige Holzspäne und streichfähige Tapeten. Diese Materialien dämpfen Frequenzen über 2000 Hz stark. Da wir es in großen Oberflächen verwenden – genauer gesagt im ganzen Raum – eliminieren wir diese Geräusche.

Es gibt Zeiten, in denen der Eigentümer zu weit geht, so dass er zu viele Paneele in den Raum legt und keine Ahnung hat, wo sie platziert werden sollen.

Nehmen wir ein Beispiel:

Neulich wurde ich telefonisch in einen nur für Hi-Fi ausgelegten 4x4m-Raum gerufen, der bereits akustisch “behandelt” wurde, aber aus irgendeinem Grund hörte es sich nicht so an wie man sich dass vorgestellt hat . Konventionell konnte ich nur mit den von ihm verwendeten Materialien arbeiten, was keine leichte Aufgabe ist!

Nach der ersten Messung habe ich folgende Ergebnis bekommen : Dies ist die Nachhallzeit des RT60. Ein Raum wie dieser sollte zwischen 0,3 und 0,4 liegen.

Überdämpfung

Überdämpfung

In diesem Raum waren 25 Stück Akustikpaneele überall gestapelt, genau dort, wo sie hätten sein sollen gab es keine . Oberhalb von 120 Hz ist der Raum bereits gedämpft, aber nicht im Gleichmässig wie der Tiefbereich.

Theoretisch sollte der Tiefenbereich nicht mehr als 125% sein als die Höhenbereich , da die Schallbalance gestört wirdt.

Schauen Sie an , was mit 15 Stück gut positionierte Akustikpaneele erreicht werden kann.

Nachhallzeit der akustischen Messung-Überdämpfung

Nachhallzeit der akustischen Messung.

Der Rest wurde aus dem Raum entfernt. Neben den Messungen wurde auch die Nachhallzeit des Raumes, die kontinuierlich zwischen 0,3 und 0,4 läuft , sehr gut eingestellt.

Natürlich hörte der dumpfe Klang auf, der Raum öffnete sich und die Tiefen, die die Höhen unterdrückten, hörten ebenfalls auf.

Ich könnte noch viele Beispiele nennen, aber das wäre zu langweilig!

Vorsätzliche Täuschung:

Leider verursacht diese Art der Irreführung mehr Schaden für den Kunden als die oben genannten, da diese nicht nur die Akustik zerstört, sondern auch unser Geldbörse leert.

Überdämpfung Beispiele sind:

  • “Acoustic” Schwamm
  • “Acoustic” Styropor
  • “Acoustic” xps
  • “Akustische” Tapete und wenige Millimeter Material
    und ich könnte noch viele weitere schreiben.

Diese Produkte sind als Materialien nicht geeignet, die gesamte Bandbreite zu dämpfen oder möglicherweise den Schall zu streuen, wodurch die Schallbalance des Raums gestört wird.

Diese dämpfen im Durchschnitt zwichen , über 600 Hz und 1000 Hz . Das Problem ist jedoch, dass diese viel tiefer gehen, wenn wir über Musik oder menschliche Stimme sprechen. So geht die Ungleichheit des Klanges verloren und sie werden in die Tiefe gezogen. Da Sie jedoch hauptsächlich die Tiefe dämpfen möchten, erreichen Sie genau das Gegenteil.

Natürlich ist der Kunde zuerst froh diese zu hören, weil er klatscht und der Raum nicht mehr so laut ist. Das einzige Problem ist, dass der Applaus , Klatschen bei 1000Hz liegt.

Um die Tiefen mit den Höhen gleichmässig zu dämpfen , können Sie dies nur erreichen, indem Sie ein dichtes, faseriges Material mit hoher Dichte verwenden.
Mindestens 90 kg / m3 absorbierendes Material sollte verwendet werden, um weniger hohen Schall als mittleren Schall zu absorbieren.

Studioakustik in kleinen Räumen und bass csapda

Studioakustik mit Perfect Acoustic Akustikplatten

Warum so !? Die höhen sollten doch auch gedämpft werden!?

Wir kümmern uns wirklich nicht um hohe Töne, wenn wir anfangen die tiefen Frequenzen absorbieren , werden die hohen Töne mit ihnen mitgedämpft. Hohe Töne werden durch fast alles gedämpft und sind viel einfacher als tiefe Töne, was auf sehr kurze Schallwellen zurückzuführen ist.

Wenn Sie den durchschnittlichen Wohnraum messen, können Sie sehen, wie stark die Möbel und die Gegenstände im Raum sie selbst dämpfen:

Nachhallzeit der akustischen Messung-Überdämpfung

Überdämpfung

Hier sehen wir ein durchschnittliches 40m2 Wohnzimmer. Die durchschnittliche Nachhallzeit von 0,4 bis 0,5 s ist sehr abweichend.

Die Möbel und die weichen Gegenstände welche sind sich drin befinden , haben die höheren Bereiche bereits gedämpft und zu einem unausgegleichen Klang geführt.

Wieder ein schönes Beispiel für einen mit Schwamm bedeckte Raum(Überdämpfung):

Folgenden Abbildung zeige ich den Nachhall eines Studios .Alle Wände mit Schwamm bedeckt , wobei der Eigentümer meint , dass diese Studio breits behandelt wurde. Aber aus irgendeinem Grund unterscheidet sich die Musik, welche er aufnimmt , immer vom Studio seines Freundes . Ich muss hier erwähnen , dass dies ein Keller mit Betonwänden ist.

Az Überdämpfung szobája átitatott-Überdämpfung

Schauen wir uns die Ergebnisse nach der Behandlung an. Natürlich wurden die Schwämme von dem Wänden entfernt!

Nachhallzeit der akustischen Messung

Nachhallzeit der akustischen Messung.

Es ist ein 3mx4,5m Raum.

Aufgrund der Betonwände mussten leider viele Holz- und Ledermembranen verwendet werden, aber das Ergebnis spricht für sich selbst !

Was können wir tun wenn unser Raum unterdrückt ist ?

Entfernen Sie weiche Gegenstände von den Wänden.
Wenn wir Sie mehrere Teppich im Zimmer haben , lassen Sie einfach nur den welche zwichen Lautsprecher und Abhörposition liegt . Entsorgen Sie Schwamm, Styropor.

Wenn zu viele akustische Elemente vorhanden sind, lohnt es sich, diese aus dem Zimmer zu entfernen und nur in der nötigsten Position zu lassen zB: Ecken, primäre und sekundäre Reflexionspunkte.

Wenn die Wände aus Gipskarton oder Holz sind, ist der Raum bereits gedämpft .

Hallt aber immer noch Überdämpfung, was tun ?

Verwenden Sie Diffusoren ! Diffusoren streuen und absorbieren teilweise Schall, dies hängt auch vom verwendeten Material ab. Wo es viele weiche Gegenstände im Raum gibt, sollten wir Diffusoren aus Möbelplatten verwenden, die die Höhen éles anheben, streuen, aber nyirkos des Holzmaterials auch die Tiefe “Saugen”. Wenn wir immer noch Akustikpaneele und nicht nur einen diffúzor benötigen, können wir Ledermembran-Akustikpaneel verwenden, da diese den Schall oberhalb von 600 Hz kaum berührt, Aber Reflexionen dämpft. Ihr tiefes Absorptionseigenschaft ist jedoch deutlich höher als bei dem klassischer absorbierender akustischer Elemente.

Wenn Sie das Gefühl haben, duss die Problem nur unter 150 Hz liegen, sollten Sie nur Doppelholzmembran verwenden.

Das Wichtigste ist, eine lineare Klangumgebung zu schaffen !!!

Vielen Dank für Ihren Besuch!

 

https://www.facebook.com/perfectacoustic.de/

 

Kategorien: Blog

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.