Sicherlich ist jedem bewusst, wie wichtig die Isolierung von Wänden und Dachkonstruktionen von Häusern ist. Viele Menschen achten jedoch allein auf die Wärmedämmung genug, und die Schalldämmung ist irgendwie außerhalb des Spektrums. Allerdings liegen die beiden gar nicht so weit auseinander, da die meisten Materialien in der Wärmedämmung auch schalldämmende Eigenschaften haben. Wenn uns hingegen der Wohnkomfort wirklich am Herzen liegt, lohnt es sich, genauer zu überlegen, wofür wir uns entscheiden.

Styropor – oder nicht?

Polystyrol laden-300x200

Vielleicht ist Styropor eines der am häufigsten verwendeten Wärmedämmmaterialien für Außenwände. Wir sprechen von einem erstklassigen Material im Bereich Wärmedämmung, aber in der Schalldämmung trägt es nicht die Handfläche. Fakt ist zwar, dass eine dicke Styroporschicht an der Wand Außengeräusche deutlich dämpft, aber auch in diesem Bereich gibt es deutlich bessere Materialien auf dem Markt. Wie bei der Wärmedämmung ist es nicht unbedingt die gebräuchlichste, weil es die bestmögliche verfügbare ist. Styropor ist relativ günstig und einfach zu verarbeiten – deshalb ist es in der Baubranche so weit verbreitet. Im Gegensatz dazu hat Steinwolle ähnlich gute, teilweise sogar bessere Wärmedämmeigenschaften, wobei sie erstere weit übertrifft.

Allerdings hat es auch einen höheren Preis, kann aber auch viel zum Schutz vor Lärmbelästigung beitragen. Auch wenn manche aus der Baubranche vielleicht nur in Sachen Wärmedämmung Bescheid wissen, wird es aufgrund seiner schalldämmenden Eigenschaften schon lange von professionellen Tonstudios eingesetzt. Es lohnt sich also, sich ein wenig mit dem Thema auseinanderzusetzen, insbesondere wenn Sie ein Haus in einer lauteren Gegend wie der Innenstadt gekauft haben.

Perfekte Stille in unserem Haus

Bilder-300x164

Es gibt jedoch Menschen, für die Steinwolle keinen ausreichenden Lärmschutz bietet. Für eine Vielzahl von Büros und Privathaushalten, in denen wichtige Geschäftstelefone keine Seltenheit sind, gibt es eine noch effizientere Lösung. Das ist neben Steinwolle der Einsatz verschiedener spezieller Akustikelemente als Außenschalldämmung. Mit einem solchen doppelten Schutz ist unser Zuhause garantiert eine Insel der Ruhe und Gelassenheit, auch wenn gerade die Hölle ausgebrochen ist. Und das ist besonders wichtig für diejenigen, die auch ein Büro in ihrem Haus haben. Dies ist jedoch weiterhin möglich.

Interne Schalldämmung

Im Extremfall kann zusätzlich eine Schalldämmung an der Innenwand angebracht werden. Bei Studios ist das ganz typisch, aber selbst wenn wir einen Nachtclub eröffnen würden, könnten wir uns viele spätere Konflikte ersparen. Es gibt also einige Möglichkeiten, die private Atmosphäre unseres Zuhauses auch in der lautesten Nachbarschaft zu bewahren. Sie steigern jedoch den Wert unserer Immobilie weiter, was bei einem zukünftigen Verkauf nicht zu vernachlässigen ist. Es lohnt sich jedoch nicht, solche Produkte blind auszuwählen, da wir leicht unnötig Geld ausgeben können. Leider kennen sich die meisten Maurer nicht wirklich mit den verschiedenen akustischen Dingen aus, daher lohnt es sich auf jeden Fall, sich diesbezüglich an professionelle akustische Hilfe zu wenden.

Kategorien: Akustisches Blog