Akustische Probleme und ihre Lösungen in unseren Häusern

Akustische Überlegungen werden bei der Planung und dem Bau von Wohngebäuden im Allgemeinen am wenigsten berücksichtigt. Haben wir jemals gedacht, dass unsere Wohnungen auch einen „eigenen“ Klang haben? Wir denken vielleicht nicht einmal darüber nach, wie sehr die Akustik der Räume die Atmosphäre unseres Hauses beeinflusst.

Wahrscheinlich haben sich viele Eltern bereits mit dem Problem konfrontiert, dass das ganze Haus von ihm widerhallt, wenn ihr Kind im Teenageralter in seinem Zimmer in voller Lautstärke seine Lieblingsmusik hört. Der Lärm von Kraftfahrzeugen und Zügen behindert den Schlaf bei Nacht oder tagsüber.

laut nach Hause

Es kann auch zu großen Konflikten führen, wenn unsere Nachbarn laut sind und wir durch die Wände alles hören, was mit ihnen passiert, auch wenn wir es nicht wollen. In der Architektur wird die Akustik von Designern und Architekten nicht als von größter Bedeutung angesehen, es sei denn, es handelt sich um Gebäude, in denen Theateraufführungen, Konzerte oder musikalische Darbietungen stattfinden.

Wenn wir bei der Gestaltung von Immobilien auf Akustik achten, können wir einen angenehmen, friedlichen und harmonischen Wohnraum schaffen. Mit Hilfe von Akustikspezialisten kann ermittelt werden, welche Art von Akustikbehandlung die jeweiligen Räume benötigen.

Wie verhalten sich Geräusche bei uns zu Hause?

Klanghall

Je nach Art der Oberfläche können Geräusche auch absorbiert, reflektiert und gestreut werden. Geräusche, die zu schallabsorbierenden Materialien kommen, gelangen beim Durchgang durch die Oberfläche in andere Räume und werden dann in Wärmeenergie umgewandelt, wodurch die Geräusche gedämpft werden.

Während der Reflexion prallen Geräusche von harten, flachen, nackten Oberflächen ab und erzeugen ein unangenehmes Echo. Die sogenannten diffusorakustischen Elemente eignen sich am besten für die gleichmäßige Streuung von Geräuschen, da ihre unregelmäßige Oberfläche die Geräusche im Raum in alle Richtungen über die gesamte Bandbreite streut.

Der Zweck der akustischen Behandlung von Räumen und Büros besteht darin, die Schallabsorption, -reflexion und -diffusion auszugleichen und so einen angenehmen Klang zu erzeugen. Übermäßige Schallabsorption kann zu Dämpfung führen. Die so gebildeten „tauben Räume“ wirken still, langweilig und leblos. In den Räumen können nahezu beliebig viele Diffusorelemente platziert werden. Akustische Messungen können verwendet werden, um die Reflexionspunkte ziemlich genau zu bestimmen. Es wird definitiv empfohlen, Diffusorplatten darauf anzubringen.

Auswahl der Baumaterialien

Ein ideal klingender Wohnraum hat fast die gleiche Akustik wie ein akustisch perfekt verwalteter Konzertsaal. Die meisten Menschen wollen ein ruhiges Zuhause, sie wollen so wenig Außenlärm wie möglich, um ihr Leben zu stören. Deshalb lohnt es sich, beim Bau akustische Faktoren zu berücksichtigen.

Wenn wir in einer lauten, geschäftigen Nachbarschaft leben, müssen wir auch nicht auf ein friedliches und ruhiges Wohnumfeld verzichten.

Glashaus

Moderne Gebäude im minimalistischen Stil sind normalerweise mit vielen Glasoberflächen gestaltet. Während viele Fenster ästhetisch und modern sind und natürliches Licht zulassen, schadet es nicht zu wissen, dass Geräusche von Glasoberflächen reflektiert werden und Außengeräusche nicht wirklich dämpfen. Wenn Sie sich immer noch an große Fenster halten, stellen Sie sicher, dass dicke, schwere, dicht gewebte Vorhänge vor ihnen angebracht werden, die das Eindringen von Geräuschen erheblich reduzieren und sogar die Akustik verbessern. Wir können auch schalldichte Fenster wählen, aber in diesem Fall müssen wir mit ernsteren Kosten rechnen. Wenn wir Schallschutzglas anstelle des alten Fensterglases wollen, hängt es auch von der Kapazität der Fensterrahmen ab, ob diese Idee realisierbar ist.

Herkömmliche Baumaterialien wie Ziegel, Beton oder Stein können aufgrund ihrer Struktur weder Schall absorbieren noch Lärm reduzieren. Lassen Sie die Wände nicht völlig frei. Mit Malerei, Tapete – von denen es auch speziell schallisolierende Materialien gibt – können wir die Geräusche mit Wanddekorationen, Regalen und Gipskartonplatten dämpfen, die sich vom Raum abheben. Wenn wir die Möglichkeit haben, pflanzen Sie grüne Pflanzen, Bäume und Hecken rund um das Haus, da diese auch ausgezeichnete Schalldämpfer sind.

Beachten Sie bei der Auswahl von Türen und Fenstern, dass Glasfenster und -türen keine Geräusche ausschließen. Schiebetüren sind auch in dieser Hinsicht nicht sehr ideal.

Die Wahl der Bodenfläche ist ebenfalls wichtig. Hartholz- oder Fliesenböden sind langlebig, ästhetisch ansprechend und leicht sauber zu halten, aber ihre akustischen Eigenschaften sind ungünstig. Sie übertragen Geräusche, reflektieren sie und machen die Räume laut. Hartholzböden können knarren, was in einem zweistöckigen Haus äußerst unangenehm sein kann.

Akustik-Teppich

Wir können diese Probleme mit dicken, dicht gewebten, langflorigen Teppichen beheben. Lärmschutzmatten dämpfen auch Schritte, das Aufprallgeräusch und das Geräusch fallender Gegenstände. Sie können sogar den gesamten Boden mit einem Teppich von Wand zu Wand bedecken.

Unser Lebensstil und unsere Umstände

Die akustischen Bedingungen eines Hauses hängen von der Größe, Form, den Möbeln, der Lage des Gebäudes und natürlich vom Lebensstil und den Bedürfnissen der darin lebenden Menschen ab.

akustische Probleme zu Hause

Das Zuhause einer Familie mit 2 oder mehr Kindern braucht auch eine Privatsphäre, nicht nur für die Eltern, sondern auch für die jugendlichen Kinder, die von Kindheit an aufgewachsen sind. Es ist bedauerlich, dass alle Geräusche und Geräusche durch die Wände gefiltert werden.

Der Schlaf von Säuglingen und Kleinkindern kann auch durch Straßenlärm oder Lärm eines Nachbarn gestört werden. Versuchen Sie nach Möglichkeit, das Kinderzimmer so weit wie möglich von der Geräuschquelle entfernt aufzustellen.

Wir können schallabsorbierende Paneele für Jugendliche an der Wand des Raums anbringen – diese können auch mit einem Fotodruck bestellt werden -, um das Rumpeln der Musik in ihrem Zimmer oder den Lärm von Partys von Freunden zu reduzieren.

Work-at-Home-Office

Home Offices werden immer häufiger und das „Home Office“ -System wird aufgrund des Coronavirus immer wichtiger. Wenn unser Heimbüro zur Straße zeigt oder sich neben einem lauten Wohnzimmer, Fernsehzimmer oder Kinderzimmer befindet, ist die Arbeit sehr schwierig. Wenn Sie den größten Teil Ihrer Arbeit zu Hause erledigen, sollten Sie Ihren Schreibtisch und Laptop in einen ruhigeren, abgeschiedeneren Raum verlegen.

Audio- und HiFi-Geräte wie Fernseher, Heimkinosysteme, Lautsprecher usw. verursachen erhebliche Geräuschquellen. Der Wandfernseher zwischen den beiden Räumen ist viel lauter als bei freistehenden oder eigenständigen Fernsehern. Wandfernseher sehen gut aus und sparen Platz, aber eine direkt an der Wand montierte Schallquelle verstärkt die Geräusche. Das von der Struktur übertragene Geräusch kann die Ruhe des Nebenraums stark stören.

Akustik in einem Raum

Die Platzierung von HiFi-Geräten und Audiogeräten ist auch für die Schalldämmung der Räume von Bedeutung. Durch Platzieren eines Lautsprecherpads unter und über den Lautsprechern können Sie die Resonanz der Lautsprecher verringern. Stellen Sie die Lautsprecher nicht direkt an die Wand.

Nachteile von Freiflächen

Beliebte offene Wohnungen und Räume wie das gemeinsame Wohnzimmer, das Esszimmer und die Küche sind beliebt. Dieses Layout ist komfortabel und geräumig, aber der Klang ist ungünstig, da sich keine Hindernisse vor den Geräuschen befinden und sie frei fließen. Es entsteht eine resonante, laute Atmosphäre. Das heißt natürlich nicht, dass wir offene Räume vergessen müssen! Wir können den Lärm mit großflächigen Teppichen und dicken Vorhängen dämpfen. Wenn wir es mit dem Geräusch der Wohnung immer noch nicht für angemessen halten, sollten Sie Türen installieren.

Achten Sie auf die Akustik!

Eine anhaltende Lärmbelastung kann zu Kopfschmerzen und Unruhe führen. Es kann auf lange Sicht sogar schwerwiegende gesundheitliche Auswirkungen haben. Wenn Sie Ruhe in Ihrem Zuhause wünschen, können Sie aus mehreren Lösungen wählen, um Ihre Akustik zu verbessern.

akustische Probleme und Lösungen

Es ist wichtig, sich von Akustikern beraten zu lassen! Zur Verbesserung der Akustik werden Materialien verwendet, die eine effektive Schallabsorption aufweisen. Diese Materialien haben im Allgemeinen eine hohe Dichte, sind porös oder haben eine flexible Struktur.

Geschrieben von Róbert Polgár

Kategorien: Akustisches Blog